Engagement für den Standort

Seit 20 Jahren übernimmt die Stiftung ME Saar Verantwortung im Saarland

In diesem Jahr feiern wir Geburtstag. Vor 20 Jahren hat der Verband der Metall- und Elektroindustrie im Saarland eine Stiftung ins Leben gerufen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, besondere Projekte im Bereich der Bildung, der Wissenschaften & Forschung, sowie in der Kunst und Kultur zu fördern. 20 Jahre, in denen die Stiftung ME Saar zu einem wichtigen Faktor im Saarland geworden ist. Mit diesem Engagement schaffen die Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie einen sichtbaren Mehrwert, der auch in der Öffentlichkeit und den Medien positiv wahrgenommen wird.

Zu einem attraktiven Standort gehört auch ein überregional anerkanntes kulturelles Angebot. Daher unterstützen wir zahlreiche Kunst- und Kulturinitiativen im Saarland: Ausstellungen, Konzerte, Festivals – vom Kleinprojekt bis zur Leuchtturmveranstaltung, die weit über die Landesgrenzen hinausstrahlt. Die Stiftung ist ein bedeutender Förderer der saarländischen Kulturszene.

Doch es sind nicht nur die kulturellen Aktivitäten, die im Fokus der Stiftung stehen. Vielmehr geht es mit einem breiten Engagement über drei Themenfelder darum, das Saarland aufzuwerten und zu stärken. Bildung, Wissenschaft & Forschung, Kunst & Kultur – dieser Dreiklang steht exemplarisch für die Attraktivität eines Standortes. Wissenschaft und Forschung garantieren die künftige Wettbewerbsfähigkeit, Bildung sichert die Fachkräfte von Morgen, Kunst und Kultur steigern ganz aktuell die Lebensqualität. Alle Bereiche liegen der Stiftung gleichermaßen am Herzen.

Euro beträgt das Kapital der Stiftung ME Saar. Gestartet ist die Stiftung ME Saar mit einem Kapital von fünf Millionen D-Mark, das durch Zustiftungen immer weiter aufgestockt wurde. Dadurch ist ein erhebliches finanzielles Polster entstanden. Mit dieser Gesamtsumme kann die Stiftung alljährlich Projekte im sechsstelligen Bereich unterstützen. Über die vergangenen 20 Jahre hat die Stiftung rund 6,5 Millionen Euro in ausgewählte Förderungen investiert. Wichtige Kriterien bei der Projektauswahl sind unter anderem schlüssige Konzepte und eine professionelle Ausführung. Auch die Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle. Um bewusst Spielraum für neue Ideen zu bewahren, ist ein begrenzter Förderzeitraum die Regel.

Stifter ist der Verband der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes e. V. (ME Saar). Als regionaler Zusammenschluss von Unternehmen aus den Branchen der Metall- und Elektroindustrie vertritt er die tarif-, wirtschafts- und sozialpolitischen Interessen der Mitgliedsunternehmen.

FREISTIL_FESTIVAL startet am 24. Juni

Endlich Spielraum in der Hütte! Das erste Festival, das seit Beginn der Pandemie an den Start geht

Das Freistil Festival, das coronabedingt vom letzten Herbst in den Sommer 2021 verlegt wurde, präsentiert die gesamte Bandbreite des Netzwerk Freie Szene Saar e.V. der Öffentlichkeit. Der Verein ist ein Zusammenschluss von frei und professionell arbeitenden Akteuren, Gruppen und Einzelkünstlern aus den Bereichen Sprechtheater, Performance, Tanz, Musiktheater, Figurentheater, Musik sowie aus der akustischen und bildenden Live-Kunst. In Kooperation mit dem Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigen mehr als 50 Künstler vom 24. Juni bis 4. Juli ihre Arbeiten. Podiumsdiskussionen über aktuelle kulturelle Fragestellungen umrahmen das Programm. Mehr Informationen findet ihr auf den Seiten des Freistil Festivals.

 

Bildungspreis steht 2021 unter dem Motto gelungener Inklusion

Bewerberportal freigeschaltet!

"Auf dem Weg in ein selbstbestimmtes inklusives Leben – Gelungene Konzepte für junge Menschen mit Behinderung in der Berufsfindungsphase" lautet das Motto des diesjährigen Bildungspreises der Saarländischen Wirtschaft. Seit dem 15. Juni können Sie sich hier bewerben.

Stiftung hebt "Kunstpreis Andrea Neumann" aus der Taufe

Neuer Preis soll alle zwei Jahre verliehen werden

Im Rahmen des 20-jährigen Jubiläums hebt die Stiftung ME Saar gemeinsam mit dem Künstlerhaus Saar einen neuen Kunstpreis aus der Taufe. Der "Kunstpreis Andrea Neumann" soll alle zwei Jahre im Rahmen eines Stipendiums an einen Künstler oder Kurator der Großregion vergeben werden. Im Rahmen der Messe Artweek soll der erste Preisträger im kommenden Jahr verkündet werden. Ein Jahr darauf soll dann das im Zuge des Stipendiums entstandene Werk im Künstlerhaus in Saarbrücken präsentiert werden. Der Preis richtet sich an bildende Künstler aller Sparten sowie an Kuratoren gleichermaßen. Der Preis ist der saarländischen Künstlerin Andrea Neumann gewidmet, die 2020 mit gerade einmal 50 Jahren an Krebs gestorben ist. Sie war neben ihrer Tätigkeit als Dozentin an der Hochschule für Bildende Kunst auch stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Künstlerhaus Saar.